Medizin und Pharmazeutik

Der Gesundheitsschutz bleibt seit 1990-er Jahren im Stand der permanenten Reformen. Dabei wird von den Experten beachtet, dass die vorgenommenen Reformen eher chaotischen Charakter haben, da deren Strategie oft geändert wird. Es fehlen klare Ziele dieser Reformen und konsistente Umsetzungspolitik der beschlossenen Reformen. Zurzeit gehören zu den akutesten Problemen der Medizinbranche der Mangel an staatlicher Finanzierung und juristische Komplexität bei der Einbeziehung der nichtstaatlichen Finanzierung für den Gesundheitsschutz. In diesem Zusammenhang entfaltet sich große Diskussion in der Gesellschaft und unter den Experten, welche Gesetzesänderung vor allem notwendig sind, um die finanzielle Lage der öffentlichen medizinischen Einrichtungen zu verbessern sowie die Entwicklung des privatfinanzierten Gesundheitsschutzes und der Krankenversicherung zu fördern.

Bezüglich der Pharmaindustrie lässt sich merken, dass der ukrainische Arzneimittelmarkt die Krise recht gut überwand und sogar in schlechtesten Krisenmonaten das Wachstum demonstrierte. So, belief sich der Gesamtumsatz im Arzneimittelmarkt 2009 auf 20 Milliarden UAH (mehr als 2,5 Milliarden UAD), was den Gesamtumsatz 2008 um 31,2 % überstieg. Die Experten meinen, dass dieser Markt in nächsten drei-vier Jahren um 30 % jährlich steigen wird. Auch wird die Tendenz zur Verkürzung der Importen, Exportwachstum und Zunahme der Ausgaben für Werbung und Marketing verzeichnet. Somit wurde die Wirtschaftskrise zum guten Entwicklungsanstoß. Außerdem haben sich die internationalen Arzneiproduzenten immer mehr am ukrainischen Markt durch die niedrige Preispolitik, Investitionen in Marketing, Gründung von Tochtergesellschaften für kommerzielle Zwecke in der Ukraine beteiligt.

Aufgrund des tiefen Verständnisses der Gesundheitsschutzsphäre und des Arzneimittelmarktes in der Ukraine können die Anwälte der "Werner Rechtsanwälte" ihren Mandanten die hochqualitativen Dienstleistungen in folgenden Bereichen anbieten:

  • juristische Beratung und Unterstützung bei der Erlangung der Genehmigungen, Lizenzen für die wirtschaftlichen Aktivitäten im medizinischen Bereich;
  • Interessenvertretung in Beziehungen zu den Kontrollorganen, darunter mit dem Gesundheitsministerium, der Kartellamt, der staatlichen Inspektion für Preise, der staatlichen Inspektion für die Arzneimittel, dem Verbraucherschutzamt und seinen regionalen Vertretungen usw.;
  • Vorbereitung unterschiedlicher Arten der kommerziellen, darunter außenwirtschaftlichen Verträge, die von den medizinischen und pharmazeutischen Unternehmen verwendet werden;
  • juristische Beratung und Unterstützung der Gründung und der Reorganisation der Unternehmen;
  • Vertretung von Interessen bei der außergerichtlichen und gerichtlichen Beilegung der Streitigkeiten.